Schlagwort-Archiv: Minecraft

2014-07-20_14.55.32

Microsoft kauft Minecraft – “It’s not about the money. It’s about my sanity.”

Schaut man sich Dokumentationen und “Homestorys” mit Notch und Mojang an, könnte man denken, dass er den geilsten Job der Welt hat, mit dem man vermutlich gern alt werden würde. Aber um ein Milliarden-Unternehmen zu führen, braucht es einen bestimmten Charakter und viel dickes Fell. Notch wollte raus da und das hatte Konsequenzen. 

Die Gerüchte dazu gab es schon einige Tage lang. Gestern dann die Bestätigung. Microsoft kauft Mojang und damit auch Minecraft für 2,5 Milliarden US-Dollar.

Die Meldung wurde in der Community mit sehr gemischten Gefühlen aufgenommen. Zuerst war die Ablehnung vorherrschend. Notch wurde als geldgeil betitelt, als Verräter und viele sahen den Tod von Minecraft voraus.

Notch möchte ein ruhiges Leben

Nach einer Stellungnahme von Notch selbst – die sein Blog zeitweise zusammenbrechen ließ – erklärte er sich. Er selbst habe sich nie als Spieleentwickler gesehen, sondern habe das alles nur aus Spaß gemacht. Er habe in den letzten Monaten selbst nur noch im Büro gesessen und herumexperimentiert, während andere wirklich gearbeitet haben. Die Leitung von Minecraft hatte sowieso schon länger Jeb und nicht mehr Notch selbst.  Für ihn ist der Verkauf und das Verlassen der Firma ein Neuanfang. Die Verantwortung abgeben und wieder leben.

Schon in der Reportage über Minecraft konnte man sehen, dass Notch eher introvertiert ist und mit der Aufmerksamkeit, die seine Person erregt, kaum umgehen kann. Er ist zu einer Ikone der Indie-Spielebewegung emporgestiegen und er fühlte sich in dieser Rolle nicht sonderlich wohl.

Unklare Zukunft

Sich komplett aus der Branche zurückzuziehen und wieder in den Hintergrund zu verschwinden ist in meinen Augen das Beste, das er für sich und seine Gesundheit tun kann. Finanziell sollte er ausgesorgt haben und kann sich nun ein ruhiges Leben fernab irgendwelcher Verpflichtungen machen. Dazu kann er weiter herumexperimentieren und Programmieren wie er lustig ist.

Wie es jetzt mit Minecraft und den anderen Mojang-Projekten weitergeht, bleibt abzuwarten. Trotz allem bleibt nur eine Sache zu sagen.

Danke Notch und danke Mojang.

Elvun Minecraft Server (12)

Elvun Minecraft-Wettbewerb die Abstimmung

Elvun Minecraft Server (12)

Ich war ein bisschen nachlässig was den Minecraft Wettbewerb anging, deswegen jetzt hier endlich die Abstimmung zum Minecraft Wettbewerb auf dem Elvun Minecraft Server. Die Aufgabe war es, ein Dorf auszubauen und schöner zu machen. Ich habe aufgrunddessen das Minecraft Let’s Play angefangen, das jetzt bereits über 100 Folgen auf dem Buckel hat. Der Fairness halber werde ich mich und mein Dorf aus dem Wettbewerb herausnehmen, damit die anderen, die keine regelmäßigen Videos hatten, alle die gleiche Chance bekommen.

Schreibt bitte auch in die Kommentare, WIESO ihr ein bestimmtes Dorf toll findet. Ihr könnt bei eurem Wahldurchgang 5 Stimmen vergeben. Setzt einfach ein Häkchen an alle Dörfer, die ihr toll findet. 

Hier sind die Teilnehmer in Videoform:

Für mich ist der Sieger...

  • pymob (59%, 10 Votes)
  • revengeday (59%, 10 Votes)
  • Torben (47%, 8 Votes)
  • niTe42 (41%, 7 Votes)
  • StephanJ (35%, 6 Votes)

Total Voters: 17

Loading ... Loading ...
LP100

Danke danke danke – 100 Folgen Minecraft

Mit dem Minecraft Let’s Play, das eigentlich nur für den Verlauf des Minecraft Wettewerbs gehen sollte, fing alles an. Dann ging es doch länger und seit Anfang des Jahres zocke ich für euch Minecraft und lade die Videos auf Youtube hoch. Heute ist meine 100ste Folge online gegangen und das ist für mich persönlich wirklich eine ziemliche Hausnummer. Ich habe in der Jubiläumsfolge nichts besonderes gemacht, da ich wieder in einem Schwung aufgenommen hatte und nicht genau wusste, welche Folge die 100 wird. Ich freue mich sehr über eure Klicks, Kommentare und Likes. Auf die nächsten 100 Folgen.

Elvun Minecraft Server (13)

Retail-Version von Minecraft für die Xbox verschoben

Elvun Minecraft Server (13)

Als Downloadcontent bekommt man Minecraft für die Xbox ja bereits schon, aber für April war auch ein physischer Datenträger des Klötzchenspiels Minecraft für die Xbox 360 angekündigt. Diese wurde nun verschoben. Die Ankündigung hierfür kam über Twitter.

Was genau fehlt und hinzukommen wird, wurde nicht genauer erläutert. Die Minecraft-Version befindet sich für die Xbox auf einem sehr veralteten Versionsstand und hat viele Features noch gar nicht mit an Bord.

Wann wir in Europa die Retails-Version bekommen ist unklar. Bei uns sollte sie voraussichtlich im Juni erscheinen. Nun wird es wohl eher Juli oder August.

modern-house-render-minecraft.0_cinema_960.0

Interessante und atemberaubende mathematische Fakten über Minecraftwelt [Infografik]

Minecraft House mit Shadermod

Informationsgrafik in Minecraft hat die atemberaumbende Zahl an Blöcken in einer einzigen Welt herausgefunden.

Ein Nutzer der Seite Reddit (www.reddit.com) namens FriskyShotgun hat die ungefähre Größe und das Volumen einer einzelnen Minecraft-Welt berechnet und dann versucht, dass Ergebnis auf die reale Welt zu übertragen und die Ergebnisse sind recht verblüffend.

32 Millionen Blöcke gibt es in eine Richtung in Minecraft, wenn man die Welt längs betrachtet. Somit gibt es erneute 32 Millionen Blöcke in die entgegengesetzet Richtung. Wenn man sich eine Minecraft-Welt dann als einen Würfel vorstellt, wäre das sozusagen die untere Fläche. Multipliziert man also beide Wege kommt man auf einen Flächeninhalt von einer Quadtrillionen Blöcke (1024 000 000 000 000 als ausgeschriebene Zahl).

Stellt man sich nun vor, ein Block hätte ungefähr die Größe von einem Meter, dann wäre die Fläche einer Minecraft-Welt größer als die gesamte Fläche des Neptuns. Der verbliebene Unterschied beträgt sogar noch sage und schreibe 94 782 000 000 km^2, da der Naptun nur eine Fläche von 7 618 000 000 km^2 umfasst. Der Neptun ist im übrigen mehr als 57 mal so groß wie die Erde.

Die Höhe einer Minecraft Welt ist hingegen nur 256 Blöcke. Wenn man nun allerdings das Volumen damit berechnet, kommt man wiederum auf eine unvorstellbar große Zahl. Das Volumen ergibt sich aus Länge x Breite x Höhe, somit rechnet man also: 32 000 000 x 32 000 000 x 256. Das Ergebnis ist dann 262 144 000 000 000 000. Also gibt es in Worte gefasst zweihundert und zweiundsechsig Quadrillionen, einhundert und vierundvierzig Trillionen Blöcke in einer Minecraft-Welt.
Zusammengefasst könnte man also auch einfach behaupten, dass Minecraft wiiiiiiiiiirklich riesig ist.

Minecraft Infografik

via Polygon – Quelle Reddit

Karte

Minecraft-Wettbewerb auf dem Elvun Minecraft-Server inklusive Let’s Play

Es wird mal wieder Zeit für einen kleinen Wettbewerb in Minecraft. Dieses Mal findet er auf dem Elvun Minecraft-Server statt, also können nur Spieler mitmachen, die dort angemeldet sind. Die Ausschreibung für den Wettbewerb fand bereits auf Google Plus statt und die Teilnehmer wurden ausgewertet. Ich werde zu meinem Beitrag ein kleines zeitlich begrenztes Let’s Play machen, damit ihr seht, was wir aus dem Dorf machen, das wir betreuen.

Karte der Dörfer inklusive der Teilnehmer:

Karte

Wettbewerb: Unser Dorf soll schöner werden. Beschreibung:

Wenn wir von etwas auf dem Server genug haben, dann sind es NPC-Dörfer. In denen kann man mit den Dorfbewohnern handeln und interagieren.  Aber sie sind größtenteils ungenutzt. Daher dieser Wettbewerb. Jeder Teilnehmer bekommt ein NPC-Dorf zugeteilt, in dem er quasi Bürgermeister ist. Danach hat er 8 Wochen Zeit um sich ein eigenes Bürgermeisterhaus zu bauen, das Dorf abzusichern und auszubauen und es an den Nether anzuschließen. (damit wir sie irgendwann einmal verbunden bekommen)

Am Ende lassen wir abstimmen, wessen Dorf am schönsten ist und der bekommt einen tollen Ingame-Preis.

Anpassungen: 

Am 1. Januar gehts los. Das sind die Dörfer der teilnehmenden Spieler. Auf die Netherportale verzichten wir vorerst. Bauregeln gibt es soweit keine, solang am Ende ein hübsches und harmonisches Dorf dabei rauskommt.

Die Dörfer werden wir später mit einer Bahnstrecke verbinden.

Also:

Dorf vergrößern, Bürgermeisterhaus bauen, Dorf sichern und dem Dorf einen Namen geben.

Eier Sammeln

Minecraft Hühnerfarm mit Redstone und LWC-Plugin realisiert

Auf unserem Minecraftserver haben wir seit gestern das LWC-Plugin installiert, um unsere Kisten gegen Griefer abzusichern. Was eigentlich nur ein Kistenschutz-Plugin sein sollte, entpuppte sich dann aber schnell als Multitalent. Besonders praktisch ist hierbei die Magnet-Funktion, die man Kisten geben kann. Sie ermöglicht es, Kisten die Eigenschaft mitzugeben, Items in einem bestimmten Umkreis aufzusaugen. Von diesem Plugin inspiriert, planten Torben und ich gestern eine möglichst automatisierte Hühnerfarm mit der man Eier, Fleisch und Feder bekommt mit einem möglichst kleinen Zeitaufwand. Herausgekommen ist die dreistufige Hühnerfarm im Keller mit der ich alle Hühnerprodukte ideal farmen kann. Ich erkläre euch Schritt für Schritt wie sie funktioniert.

Hier erst einmal eine grobe Übersicht der Anlage:

HühnerrskizzeSchritt 1) Eierbeschaffung

Ich betreibe bei Minecraft mehr oder minder Greenwashing. Draußen gibt es ein großes grünes Gehege mit Gras und Blumen, in dem die Hühner für die Eiproduktion zuständig sind. Sie dürfen also den ganzen Tag rumtollen, picken und gackern. Und natürlich Eier legen. Alle 5-10 Minuten legt ein Minecraft-Huhn ein Ei. Daher sollte man ein paar mehr haben, damit es sich lohnt.

Damit die Eier nicht einzeln eingesammelt werden müssen, sind in den Boden Doppelkisten eingelassen, die  alle Eier mit der Magnetfunktion einsaugen. Die Eier muss man dann nur aus den Kisten sammeln.

Eier Sammeln

Schritt 2) Die Hühnerproduktion

Für Fleisch braucht man Hühner. Die vermehren sich leider nicht von allein. Aber manuell Eier werfen oder Körner verfüttern nimmt Zeit in Anspruch. Deswegen automatisieren wir das und dafür brauchen wir zwei Faktoren. a. Stetiger Eiernachschub und b. Werfen der Eier für Küken.

a) Auf der oberen Skizze sieht man unter 1 und 2 die Eierräume. Hierin befinden sich relativ viele Hühner in Wasser. Hier wurden zwei Techniken verwendet, um Eier von den Hühner zu trennen. Zum einen ein Schilderfußboden in Raum 1, durch den die Eier einfach nach unten durchfallen und zum andere eine Wasserströmung, die Eier wegtransportiert, während die Hühner drin herumplantschen.

Eierproduktion

Raum 1 mit Schilderboden und Wasser drauf

Vom oberen Raum fallen die Eier herunter in Raum 2 in den Wasserstrom und werden zu dem roten Punkt transportiert. Dort befindet sich ein Dispenser/Spender, der ebenfalls magnetisiert wurde und die Eier von beiden Etagen aufsaugt.

eierproduktion 2

Raum 2 nur mit Wasserfluss

Mittel einer Redstone-Schaltung die sekundenweise ein Signal produziert, werden die Eier dann im Sekundentakt in den länglichen Raum 4 geschossen. Dort schlüpfen aus einigen Eiern Küken, die sich in diesem Raum aufhalten. Damit ist die Hühnerproduktion komplett.

Dispenserschalte

Schritt 3) Schlachtung

Der Boden in Raum 4 besteht aus Cleanstone, der durch Sticky Pistons zusammengedrückt wurde. Am äußersten Ende befinden sich zwei Felder Wasser, die durch den Cleanstone abgeschlossen werden. Bis die Hühner erwachsen sind, laufen sie in diesem Raum herum.

Eierwurf

Möchte man die Hühner schlachten sollte man einige Zeit vorher die Redstone-Schaltung deaktivieren, damit keine Küken mehr nachkommen. Hier reicht ein Schalter. Danach betätigt man den Hebel für die Pistons und lässt die Steine auseinanderziehen.

Wasser Marsch

Pistons eingefahren – Wasser fließt

zusammen

Pistons zusammen

Das Wasser fließt in der Mitte den Raum entlang. Bewegt man noch einmal den Hebel schnellen sie wieder zusammen und die Hühner werden zerquetscht. Gehen die Pistons wieder auseinander transportiert der Wasserfluss alle Items ans linke Ende des langen Raumes. Dort befindet sich eine magnetisierte Doppelkiste, die alle Items einsammelt.

Magnetische Kiste sammelt Fleisch und Federn

Magnetische Kiste sammelt Fleisch und Federn

Manuelle Eingriffe

Es gibt einige Dinge, die man bei dieser Farm manuell beeinflussen kann. Hat man volle Eierkisten kann man die Eier manuell seitlich in den Dispenser füllen. So wird man auf einen Schlag 9 Stacks Eier los.

Die Maschine lässt sich bis auf die Eierproduktion der Hühner deaktivieren, sollte man genug Fleisch und Federn haben.

Seitlich lassen sich in den Dispenser Eier manuell einfügen

Seitlich lassen sich in den Dispenser Eier manuell einfügen

Hinweise

Die Farm funktioniert genau wie andere Farmen nur, wenn man sich im Chunk befindet.

Vorteile und Nachteile

Vorteile: Man bekommt Eier. Federn und Fleisch, Viele Schritte laufen automatisch, zwei Hebel steuern den kompletten Produktionsvorgang, Lässt sich vergrößern und verkleinern. Turm ist nach oben erweiterbar, wenn alle Räume bis auf den untersten Schilderböden haben. Obersten Raum kann man bei Platzmangel auch ganz weglassen. Dann ist die Produktion aber geringer.

Nachteile: Man bekommt keine XP, relativ hoher Aufwand für eher banale Items

 

 

Minecraft Reality

Minecraft 1.5 Preview und iOS Augmented Reality App “Minecraft Reality”

Die Minecon in Paris ist vorbei und wir haben nun einige Informationen über die Zukunft von Minecraft bekommen. Zwei Kernthemen haben es vor allem in die Presse außerhalb der Minecon in Paris geschafft. Zum einen die Veränderungen bei den Updates und zum anderen eine kleine iOS-App.

Änderungen in den Updates:

Die Updates werden jetzt zweimonatlich stattfinden und unter einem bestimmten Gesichtspunkt gemacht werden. Statt größerer Sammelupdates in denen viele verschiedene Dinge geändert werden, möchte man sich nun immer mit einem bestimmten Hauptthema beschäftigen und dieses Ausbauen. Den Grundstein dafür legte Notch damals mit seinem Halloween-Update und das diesjährige Pretty Scary Update knüpft daran an. Im Januar wird nun Minecraft 1.5 erscheinen und hier möchte man sich dem Redstone widmen. Bei Redstone-Schaltungen wird es zukünftig Signalstärken geben, die es beispielsweise ermöglichen, Druckplatten nur bei einer bestimmten Gewichtsbelastung auslösen zu lassen.

Die Redstone-Schaltungen sind meiner Meinung nach eine der kompliziertesten Dinge, die Minecraft zu bieten hat. Allerdings ist das auch von Vorteil, denn mit ihnen lassen sich die komplexesten Dinge realisieren. Schaut man auf Youtube Videos an, was alles mit Redstone schon realisiert wurde, dann ist es in der Tat erstaunlich, was mit diesem kleinen Sandbox-Game alles möglich ist. Die Keynote, die auf der Minecon gehalten wurde, könnt ihr euch in voller Länge in diesem Video ansehen,

Minecraft Augmented Reality App:

Es gibt nun für iOS eine App, mit der ihr Minecraft-Werke in die Realität einbauen könnt. Zumindest virtuell. Mit der iOS Augmented Reality App ist das möglich und das Video zeigt, wie gut diese App bereits ist. Die frühen Augmented Reality Apps hatten immer mehr oder weniger das Problem, dass virtuelle Inhalte flackerten und die Framerate immer wieder zusammenbrach, sobald man das Smartphone oder Tablet bewegte. Diese App scheint das Problem nicht zu haben und zeigt somit was mit Augmented Reality möglich ist. Die App bekommt ihr für 1,79€ im Appstore.
Das Video zu dieser App seht ihr hier:

Videoquelle: Gamespot