Schlagwort-Archiv: Days of Dawn

header

Tassilo Rau von Bumblebee Games über die Zeit nach Kickstarter und neue Projekte [Interview]

TassiloMit Bumblebee verbindet uns bei Elvun eine ganz besondere Beziehung. Damals als unser Blog noch frisch und neu war, stieß Tassilo über unseren Beitrag über die Gamescom auf uns und wir blieben im Gespräch. Auf der Gamescom lernten wir uns dann kennen und für mich war es das erste Interview/Gespräch überhaupt und er präsentierte das erste Game der neuen Spieleschmiede. Wir waren eigentlich beide alte Hasen in dem was wir machten, aber dennoch hatte es etwas von Premiere.

Weil mir nicht nur die Firma, sondern auch das Gamekonzept von Days Of Dawn sehr sympathisch war, habe ich die Fortschritte, die dieses Spiel machte, weiter verfolgt und blieb mit Tassilo auch in Kontakt. Ich habe bei der ersten Kickstarteraktion mitgefiebert und mitgebangt und bei der zweiten meine Daumen so fest gedrückt dass sie blutleer gewesen sein mussten. Days Of Dawn hat es geschafft – Das Spiel konnte über Kickstarter finanziert werden und jetzt – zwei Monate danach – habe ich Tassilo wieder im Gespräch, damit er einmal schildern kann, wie die Arbeit an dem Spiel nach Kickstarter aussieht, welche Zukunftspläne es gibt und was vielleicht neben Days Of Dawn so getrieben wird.

Seit eurem Erfolg auf Kickstarter sind nun zwei Monate vergangen. Es war gegen Ende ja noch eine sehr knappe Sache. Wie blickst du im Nachhinein auf das Kickstarterprojekt? Gab es genug Zeit um das Adrenalin der Spannung wieder abzubauen?

Die Wogen haben sich geglättet. Es war eine anstrengende, aber auch eine ungemein spannende und schöne Zeit. Der intensive Kontakt zur Community ist etwas großartiges und hat Days of Dawn bereits jetzt nachhaltig beeinflusst. In unserem Forum haben wir über 100 ausgesprochen aktive Backer, die im Unterstützer-exklusiven Bereich erste Blicke auf den aktuellen Entwicklungsstand erhalten und uns dort mit ihrer Meinung direkt Feedback geben können. Das macht unglaublich viel Freude und feuert das ganze Team an.

Jetzt wo das Kickstarterprojekt erfolgreich verlief, kann man ja drüber reden. Was wäre mit Days Of Dawn passiert, wenn ihr die Endsumme nicht erreicht hättet? Gab es einen Plan B?

Wir hätten versucht, das Projekt rein über einen Investor oder z.B. einen Publisher zu finanzieren. Das hätte uns sicher hier und da eingeschränkt und vermutlich die Rechte an der IP gekostet. Schlimmstenfalls hätten wir das Projekt einstampfen müssen – ein Spiel dieser Größenordnung kann man einfach nicht ohne jegliche Mittel erschaffen. Zumal wir als frisches Team eine ganze Menge Software-Lizenzen anschaffen mussten.

Was ist in den letzten beiden Monaten passiert? Wie entwickelt sich das Spiel?

Ganz großartig! Ein gewisser Unsicherheitsfaktor war immer im Spiel, da das Team in dieser Zusammensetzung zum ersten mal miteinander arbeitet. Jetzt kann ich sagen: Ich habe noch nie mit einem so großartig “verzahnten” Team arbeiten dürfen. Wir stehen alle in permanentem und direktem Kontakt via Skype und liegen perfekt in unserem Zeitplan für Days of Dawn. Darüber hinaus trudeln weiterhin Vorbestellungen über daysofdawn.com ein, was uns vielleicht noch die Umsetzung des einen oder anderen Stretchgoals ermöglichen wird.

Was sind nun die nächsten Meilensteine, die ihr erreichen wollt? Welchen Zwischenzielen blickt ihr entgegen?

Im Juni wollen wir eine erste Closed Beta veröffentlichen, die neben den Backern aus der Kickstarter-Kampagne auch der Presse und potentiellen Vertriebspartnern (wie etwa den Games-Portalen) zugänglich gemacht werden soll. Unsere Backer erhalten in Folge permanent Updates. Die frühen Spieler wird erfreuen zu hören, dass die Closed Beta am Beginn des Spiels ansetzt und damit keine Spoiler-Gefahr zu erwarten ist. Dialoge und Kämpfe werden bereits enthalten sein – in späteren Versionen werden wir Inventar-Funktion und vor allem natürlich mehr Gameplay einfließen lassen.

Gibt es neben Days Of Dawn schon weitere Projekte, die in der Planung sind?

Ohja! Tatsächlich arbeiten wir bereits an einem spannenden zweiten Titel, der noch dieses Jahr erscheinen soll. Allzu viel will ich noch nicht verraten, aber es wird ebenso gruselig wie brüllend komisch. Wir haben mit Application Systems Heidelberg einen großartigen Partner gefunden, der uns dabei auf vielfältige Weise unterstützt und eine parallele Entwicklung der zwei Spiele damit überhaupt erst ermöglicht.

Demnächst steht auch die Gamescom in Köln an. Plant Bumblebee etwas besonderes für dieses Event?

Da könnt ihr euch auf etwas gefasst machen. Wir kommen in ganz besonderen Outfits nach Köln, passend zu unserem zweiten Spiel. Mehr dazu in Kürze! Auf jeden Fall freuen wir uns wieder auf zahlreiche Begegnungen und Gespräche mit Spielern und Bloggern.

416020_313058505457697_1098566317_o

Days of Dawn auf Kickstarter: 22% in 24 Stunden!

Tassilo Rau - Bumblebee Games

Tassilo mit einem Hairmo mit uns im Gespräch auf der Gamescom 2012

Nachdem es beim ersten Anlauf leider nicht funktioniert hat, konnte Days of Dawn beim Neustart auf Kickstarter 22% der benötigten Summe in nur 24 Stunden erreichen. Derzeit steht das Projekt bei knapp 19.000 Euro und es werden insgesamt 50.000 Euro benötigt. Folgende Fakten solltet ihr über Days of Dawn wissen.

Erforsche eine offene Welt voller Mysterien und Abenteuer in einer Vielzahl verzweigter Handlungsstränge.
Erlebe ein einzigartiges Magiesystem auf emotionaler Basis in einer Welt, deren Magie soeben erst erwacht.
Wähle Deine drei Begleiter aus insgesamt sieben zur Verfügung stehenden Spieler-Charakteren.
Nimm an unglaublich schnellen und intuitiven, rundenbasierten Kämpfen teil. Verfolge Interaktionen und soziale Entwicklungen unter den Spielercharakteren. Begegne originellen Charakteren und Kreaturen in wunderschöner, handgemalter Szenerie und fantastischer Musik
Erscheint für Windows, Mac und Linux (weitere Systeme werden als Stretchgoals angeboten).

Solltet ihr also unsere Freunde von Bumblebee unterstützen wollen, dann besucht das Kickstarterprojekt und dann INVESTIERT. Wir sind selbst Fans dieses Projekts, seit wir die ersten Bilder auf der Gamescom gesehen haben.

Das Spiel hat es auf jeden Fall verdient, realisiert und gezockt zu werden.

Weiterführende Links:

 

 

Hairmoid

Bumblebee Games kündigt Android-Version von Days Of Dawn an

Hairmoid

Von Days Of Dawn wird es, sofern das Kickstarterprojekt finanziert werden kann, eine Android-Version geben, so eine Pressemitteilung die diese Woche veröffentlicht wurde. Backern ab 20 $ wird diese Version zur Verfügung stehen. Selbstverständlich wird man sie später dann auch gesondert erwerben können.

Damit bestätigt Bumblebee Games die große Plattformfreundlichkeit, die sie bereits in einem Gespräch im Sommer auf der Gamescom betonten.

Ob eine iOS-Version sinnvoll wäre, prüft man derzeit. Ich denke in diese Richtung wird man sicherlich bald etwas aus der Spieleschmiede hören.

Neben der Android-Version bekommt man auch einen exklusiven Blick auf einen neuen Charakter. Dieses neckische Gesicht gehört Vaithee, der Monsterjägerin.

vaithee_color3

Wenn ihr dabei helfen wollt, das Spiel zu realisieren, dann geht auf Kickstarter und finanziert in die Realisierung. Es gibt für Sponsoren unglaublich tolle Geschenke bis hin zu einer eigenen Figur im Game selbst.

 

DaysofDawn-BattleScene_with_Caril

Indie-RPG “Days of Dawn” startet Kickstarter-Kampagne – Im Gespräch mit Tassilo Rau

Mit Tassilo Rau von Bumblebee-Games haben wir uns damals ja bereits schon auf der Gamescom getroffen und ein bisschen über deren Baby “Days of Dawn” geplaudert. Den kompletten Bericht findet ihr in unserem Artikel hierzu.

Damals stand schon im Raum, dass es eine Kickstarter-Kampagne geben werde, aber vorher noch Gespräche mit einzelnen Publishern geführt werden würden. Die Gespräche sind nun vergangen und man hat sich nicht zufriedenstellend einigen können. Konzepte wie Free 2 Play standen im Raum und das konnte man bei Bumblebee so nicht akzeptieren. Verständlich, wenn man bereits so viel Herzblut in ein Projekt gesteckt hat.

Nun heißt es, die Sache selbst in die Hand nehmen, denn die Finanzierung des Spiels soll nun über Kickstarter laufen. Eine Summe von 95.000 US-Dollar sind veranschlagt, um allen Beteiligten eine faire Entlohnung für ihre Arbeit zu garantieren.

Wer sich an dem Kickstarterprojekt beteiligt, hat Chancen auf tolle Goodies. Diese sehen wie folgt aus:

5$: Für alle die 5$ aufbringen können, gibt es exklusive Wallpaper, den Titelsong als DRM-freie MP3 und einen Klingelton für sein Handy

15$: Wer 15$ investiert bekommt neben den oben genannten Goodies noch das DRM-freie Spiel Days Of Dawn. Dieses Paket ist Limitiert!

20$: Dieses Paket enthält die gleichen Bestandteile wie das 15$ Paket, ist aber nicht limitiert.

25$: Neben dem oben erwähnten Goodies gibt es bei dem Paket für 25$ auch noch den kompletten Soundtrack als MP3.

30$: Hier gibt es alles bereits oben aufgezählte plus einem Artwork-Buch, mit 100 hochwertig gestalteten Seiten als PDF.

55$: Hier gibt es zu den oben bereits erwähnten Dingen noch ein spezielles Ingame-Item und ein von Tassilo Rau signiertes Poster. Das Artwork des Posters wird später von der Community bestimmt.

65$: Hier gibt es zu den oben erwähnten Goodies noch eine limitierte CD, die nur für die Kickstarter-Kampagne erhältlich ist. Darauf befindet sich der Soundtrack und sie ist von den Komponisten signiert.

69$ (Empfehlung): hier bekommt ihr die Möglichkeit eine aufwendig gestaltete Collectors Edition zu bekommen. Zusätzlich gibt es eine umfangreiche Anleitung des Spiels und allen Goodies, die es sonst für 99$ geben würde.

89$:  Neben allen Items der 65$ Version, gibt es hier das Artwork-Book als gedruckte Ausgabe.

99$: Hierbei handelt es sich um die nicht limitierte Version vom 69$ Paket.

150$: Zusätzlich zu den Dingen, die ihr auch beim 99$ Paket bekommt, gibt es hier noch ein T-Shirt dazu.

250$: Hier wartet auf den Unterstützer zusätzlich noch ein handbemalter Hairmo. Ein Monster aus der Days of Dawn Welt.

Danach folgen limitierte Pakete bis 9000$, die euch aktiv an der Gestaltung des Spiels teilhaben lassen. Entweder weil ihr ein Artwork werdet oder Figuren in Zusammenarbeit mit dem Designern entwickeln könnt. Schaut euch am Besten einmal die Kickstarterseite genauer an.

Dass das Kickstarter-Projekt ein großer und wichtiger Schritt für Days of Dawn ist, weiß auch Tassilo Rau. In einigen Worten beschreibt er uns die Stimmung, die gerade herrscht.

Wie fühlt es sich an, wenn man die Verantwortung über die Zukunft eines Projekts per Kickstarter in die Hände der Community gibt? Spielt da ein gewisses Maß an Nervosität mit?

Das ist gar kein Ausdruck. Herzklopfen und Schlaflosigkeit, es ist der Wahnsinn. Wir haben großes Vertrauen in unsere bereits vorhandene Fanbase und dass wir da ein Spiel haben, auf dass viele Spieler nur gewartet haben. Und dennoch: Es treibt einen die Wände hoch.

Käme es für Days Of Dawn ebenfalls in Frage nach Fertigstellung bei Steam Greenlight mitzumachen, um als Indie-Game einen Platz im Steam-Store zu ergattern?

Auf jeden Fall. Wir haben auf der gamescom bereits Gespräche mit Steam geführt und denken darüber nach, das Spiel schon in den kommenden Tagen dort anzumelden. Wichtig ist uns dabei aber, dass das Spiel dort oder parallel DRM-frei erhältlich sein wird.

Wie werdet ihr jetzt die Zeit bis zum ersten Januar verbringen?

Nägelkauend und mitfiebernd, vor allem aber mit der Pflege der Kampagne. Wir haben noch einige Überraschungen in petto und machen uns fortwährend Gedanken über weitere attraktive “Dankeschöns” für unsere Unterstützer. Ich hoffe, dass wir am diesjährigen Silvesterabend nicht nur die Geburt des neuen Jahres, sondern auch die von Days of Dawn feiern dürfen.

Ihr könnt also sehen, dass es im Hause Bumblebee gerade heiß her geht. Days of Dawn ist übrigens das erste deutsche Indie-PC-Spiel, dass es als Projekt nach Kickstarter schaffte. Wir unterstützen Bumblebee in jedem Fall darin, dass Days of Dawn noch vor Ende des Jahres als gesichert finanziert gelten kann.

Ihr wollt das Projekt unterstützen? Per Kickstarter könnt ihr Geld in Days of Dawn finanzieren und dabei Helfen diesen Traum zu verwirklichen.

ZUR KICKSTARTERSEITE

 

416020_313058505457697_1098566317_o

Days of Dawn: Erstes frühes Gameplay-Video und ein “Behind the Scenes” mit Einblick in die Erstellung eines Games

Days of Dawn, erinnert ihr euch noch? Dabei handelt es sich um das coole handgemalte RPG aus der Spieleschmiede Bumblebee. Wir hatten auf der Gamescom ja das Vergnügen mit Tassilo Rau reden zu dürfen. Er hat uns ein bisschen was erzählt und auch schon erste Einblicke ins Spiel gezeigt. Da ihr ja nicht dabei gewesen seid, konntet ihr euch ja nur so viel vorstellen, wie ich euch erklärt und erzählt habe. Jetzt gibt es allerdings ein Video in dem ihr ein paar Einblicke in das Gameplay von Days of Dawn bekommt. Viel Spaß damit:

Es handelt sich hierbei um ein Gameplay-Video aus einem sehr frühen Stadium des Spiels. Kleine Ruckler seien hier noch zu verzeihen, aber man sieht wie liebevoll die Umgebung designed und gestaltet wurde. Die verschiedenen Stimmungen kommen sehr gut rüber, die Musik wurde an diese Stimmungen angepasst. Und der Hairmo ist einfach niedlich ;)

Gleichzeitig bekommen wir übrigens auch noch einen Einblick, wie genau so ein Spiel entwickelt wird und welche Dinge man beachten muss. Erklärt wird uns das an den Sounds für die Schritte, die Caril macht. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten das zu realisieren. Die einfachste wäre es, wenn man einen Sound-Loop abspielt, wenn sie Caril bewegt. Bei Days of Dawn passiert das aber anders. Dort wird der Sound nur dann abgespielt, wenn Carils Fuß den Boden berührt. Das macht die Sounds präziser und realistischer. Da der Umfang der verschiedenen Schrittgeräusche begrenzt ist (in diesem Fall sind es 7 verschiedene) werden die Tonhöhen random 20% höher oder tiefer variiert. Damit bekommt man genügend verschieden klingende Schrittgeräusche, um kein Muster dahinter zu erkennen, wie es vielleicht bei anderen Spielen der Fall ist. Das Video dazu seht ihr hier:

Dank Bumblebee-Games bekommen wir einen tollen Einblick in die Geburt eines neuen Spiels und können langsam in etwa nachvollziehen, wie viel Arbeit es ist, an so einem Spiel zu entwickeln.

logo

Days of Dawn: Elvun im Gespräch mit Tassilo Rau von Bumblebee Games

Sehr viel interessanter als die Stände der Gamescom 2012 fand ich tatsächlich die Leute, die ich dort unterwegs getroffen habe. Mit einem davon habe ich im Vorfeld schon einen Termin gemacht, um ihn auch ganz sicher sehen zu können: Tassilo Rau von Bumblebee Games. Mit Tassilo hatte ich im Vorfeld bereits Kontakt, da er uns über aufgrund unseres gamescom-Artikels gefunden hat.

Nachdem wir uns im Retro-Game-Bereich getroffen haben, verzogen wir uns relativ schnell in die Lounge nahe des LG-Standes und er zeigte uns einen kleinen Vorgeschmack auf das 2013 erscheinende Spiel Days of Dawn. Auch wenn die Umgebungsbedingungen relativ schwierig waren, hatten wir ein nettes Gespräch und ich habe viel über das Spiel erfahren. So viel, dass ich es auch gar nicht mehr erwarten kann, bis es eine spielbare Version gibt.

Bei Days of Dawn handelt es sich um ein RPG-Game mit einem klassischen, rundenbasierten Kampfsystem.

Als wir uns dann in der Lounge niedergelassen hatten, zeigte uns Tassilo die derzeitigen Ergebnisse der Arbeit, die erst diesen Sommer begonnen haben. Es war beeindruckend zu sehen, wie viel man in der erst kurzen Zeit geschafft hat. Es gibt 30 verschiedene Umgebungsbildschirme, verschiedene Stimmungen mit dazu passender Musik und auch eigens angepassten Kampfhintergründen. Liebevoll wurden die Details in den verschiedenen Bildhintergründen gearbeitet. Dunklere Bereiche haben Glühwürmchen und seltsam anmutende, leuchtende Pflanzen, während hellere Bereiche mit Schmetterlingen und anderen Tieren bevölkert werden.

Das Spiel hat seine Handlung in einer Welt, in der die Magie gerade erst erwachte. Die sieben verschiedenen Charaktere entdecken ihre magischen Kräfte basierend auf emotionalen Faktoren individuell. Charaktere können anfangs ihre magischen Fähigkeiten also gar nicht steuern, sondern setzen Sprüche je nach Charakter willkürlich ein. Erst später erlangen sie die Erkenntnisse, wie sie nicht nur ihre Emotionen, sondern auch die verschiedenen Sprüche im Griff haben. Das klingt nach einem sehr spannenden und innovativen Spielprinzip. Jeder Charakter hat eine eigene Geschichte, die nonlinear verläuft. So kann man das Spiel auch mehrere Male durchspielen und immer wieder Neues entdecken. Zusätzlich gibt es zahlreiche NPCs, die den Geschichtsverlauf weiter beeinflussen und drei Begleiter sollen den Hauptcharakter auf seiner Reise unterstützen können.

Was mit besonders gut gefallen hat: Das Interface ist nicht überladen, wie man es sonst von RPGs kennt. Es befindet sich lediglich das Bild des eigenen Charakters am unteren Bildschirmrand und das Menü lässt sich daraufhin separat aufrufen. Alles andere wäre auch zu schade, denn sowohl die Welten als auch die Charaktere und Monster sind handgezeichnet. Wie sowas entsteht, seht ihr beispielsweise in diesem Video:

Was im Gespräch rüberkam, war auf jeden Fall, dass es sich beim Bumblebee-Games um ein Team von passionierten Spielern handelt, die sich mit Days of Dawn den Traum erfüllen das Spiel zu machen, was sie schon immer selbst spielen wollten. Trotz aller Professionalität merkt man ihnen den Spaß und die Euphorie an, mit der sie ihr “Baby” Days of Dawn” aufwachsen lassen.

2013 soll es soweit sein und PC, Mac und Linux in den Geschmack dieses Spiels kommen. Potentielle Plattformen neben diesen dreien sind auch noch: iOS, Android, Webbasiert, PS3, Wii und Xbox 360.

Weiterführende Links:

Übrigens:

Bis heute läuft noch ein kleines Gewinnspiel, bei dem unter allen Facebook-Fans des Spiels eine handbemalte Hairmo-Miniatur verlost wird. Lasst euch die Chance also nicht entgehen.

Wir danken Tassilo für seine Zeit und das Gespräch und dem Wissen, dass Spielemacher ein Herz für Blogger haben.