Schlagwort-Archiv: Android

Ingress

Ingress für iOS – Inoffiziell

Ingress
Ich war heute auf Twitter unterwegs, und ich dachte ich spinne, oder es macht jemand einen Scherz… Aber nein, irgendwer verrücktes hat tatsächlich eine iOS-Version für Googles Ingress entworfen, das Spiel mit den Portalen.

In dem Spiel gehts generell darum, so genannte Portale zu hacken, die Weltherrschaft zu übernehmen, während man im RL von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit läuft. Grün gegen Blau, Frösche gegen Schlümpfte. Ziemlich cool, weil man eben in Wirklichkeit rumlaufen muss. Bisher war es nur Android vorenthalten, aber auf Github gibt es nun auch eine Version für iOS-Geräte!

Alex Studnicka aus der Tschechei ist der Verrückte, der das Wunder geschafft hat!

Aber bevor ihr alle jetzt zum App Store surft… So einfach isses nicht. Funktioniert nämlich nur für iPhones mit iOS 6, mit Jailbreak oder einem Entwickleraccount. Und ob es auch mit iPads geht, kann ich euch auch leider nicht sagen.

Wie dem auch sei, eine tolle Entwicklung, die Ingress bestimmt einen Hauen neue Spieler bescheren könnte, wenn es denn echt von Google käme. Und das wäre super, denn Ingress lebt sehr davon, dass es genug Mitspieler gibt.

Wie lange gibts das noch? Ich weiß es nicht. Ich rechne damit, dass Google relativ schnell reagieren, und Ingress für iOS bald schon nicht mehr funktionieren wird, also organisiert euch einen Ingress-Invite und legt los!

Quellen: Caschy, Reddit

IO cut

Google Play Games – Morgen auf der Google I/O?

IO cut

Zu Apples Game Center hatte Android bisher noch keine Entsprechung, aber wenn es nach einer bei Android Police geleakten APK-Datei geht, können wir uns darauf freuen, dass Google morgen auf seinem Entwicklerevent I/O 2013 diesen Rückstand aufholt.

Google Play Services in Version 3.1.36 lässt Rückschlüsse darauf zu, dass wir schöne Multiplayer-Features bekommen, Ranglisten, Archievments, und alles wird in der Cloud gespeichert, und wir bekommen sogar Savegames für die Cloud, die dann über verschieden Geräte synchronisiert werden.

Am Handy zocken, am Tablet weiter zocken? Kein Problem mehr.

Das Ganze wird dann, logischer Weise, auch schön mit Google+ verknüpft, damit wir sozial spielen können.

Sundar Pichai, Chef der Android-Ecke, hat verlauten, lassen, dass dieses Jahr die Google I/O anders wird als die Jahre vorher, also werden wir vermutlich nicht großartig neue Geräte vorgestellt bekommen… Aber wer weiß, vielleicht konzentriert sich Google ja auf mehr auf Gaming?

rockpocalypse

WWE Rockpocalypse – offizielles Wrestling-Game kostenlos für Android

Hallo ihr Wrestlingfans,

wie ihr wisst, gibt es schon seit einiger Zeit die offizielle Android-App der WWE, mit der ihr Videos und Bilder eurer Stars angucken könnt, und auch News bekommt. Aber selbst Wrestling zocken damit war nicht drin, und deswegen gibt es jetzt was neues, und zwar die Rockpocalypse.

Ihr spielt dabei Dwayne ‘The Rock’ Johnson, der gerade in Hollywood seinen neuen Film dreht. Aber plötzlich passiert etwas schreckliches und BOOOOM! werden alle Menschen zu aggressiven Biestern!

rockpocalypse

Und wie das nunmal so ist, kann nur The Rock die Welt retten, und sich durch die Gegnerhorden prügeln, wie ein The Rock das eben tut, WWE-Style!

Punchen, kicken, slammen! Geheime Hinweise sammeln, die eigenen Stats aufbessern, und unterschiedliche Kampfstile aussuchen. Dazu kann man dann auch noch Münzen ernten und Waffen sowie Klamotten kaufen, wodurch man sich noch weiter verbessert.Also wenn das nichts für euch ist, weiß ich auch nicht.

Schöne Wrestling-Action für unterwegs, mit nicht zu komplizierter Backstory, so mag ich das. Und wenn die Wrestling-Legende The Rock sein OK dazu gegeben hat, kann es nur gut sein. Die App gibt es kostenlos im Play Store, und hat zur Zeit eine Bewertung von 4.4, also wirklich sehr hoch.

Das ist doch mal ne klare Empfehlung! :)


logo-app App Name
Developer
Free   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

temple_run_2

Temple Run 2 für Android erschienen.

temple_run_2

Heute Morgen, noch ganz verschlafen, hab ich beim Caschy gelesen, dass Temple Run 2 auch für Android erschienen ist.

Temple Run kennt ihr sicherlich, das ist das Spiel gewesen, wo man vor den Affen wegrennen musste, Indiana-Jones-Style. Swipen nach links, rechts, oben, unten, schneller und schneller und schneller. Für mich war das definitiv einer der Top-Hits an kostenlosen Spielen fürs Handy in 2012.

Die “kleine Schwester”, Temple Run: Brave, als Marketinggag für Disney’s Merida, fand ich weniger schön, also war ich ja etwas skeptisch.

Kurz bevor ich aus dem Haus bin, hab ich noch die Installation gestertet, und als ich am Bahnhof war, habe ich angefangen zu Spielen.

Ja, was soll ich sagen? Ich war so vertieft, dass ich in den falschen Zug gestiegen bin! Dass ich etwa 15 Minuten länger zur Uni fahren, und 1x mehr Umsteigen musste, hat mich kaum gestört. Beim Umsteigen hab ich dann aber peinlich genau drauf geachtet, den richtigen Zug zu erwischen… Mittagspause, Heimfahrt (mit Zugverspätung von 30 (!) Minuten… War mir völlig egal, denn ich war glücklich.

Alles, was Temple Run richtig gemacht hat, macht Temple Run 2 besser. Vielfältiger, abwechslungsreicher, aber noch immer genauso einfach zu steuern. Und, wie sein Vorgänger, kostenlos. Das sollte man definitiv nicht verpassen.

Swipen, was das Zeug hält, das Gerät neigen, und Geschwindigkeit und noch mehr Geschwindigkeit. Zusammen mit den Archievments fesselt das einfach enorm!

Und, was ist euer Lieblingsfeature am neuen Temple Run?

Temple Run 2 bei iTunes


logo-app App Name
Developer
Free   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

 

ouya unboxing

Unboxing der 99 Dollar Android-Spielekonsole Ouya (Entwicklerversion)

ouya unboxing

Die Entwicklerversionen der Ouya-Konsole auf Android-Basis werden bereits herausgeschickt und wir sehen nicht nur unzählige Fotos sondern haben nun auch ein Unboxingvideo der Entwicklerversion dieser Konsole bekommen. Trotz des unglaublichen Erfolgs auf Kickstarter, gab es allerdings Zweifler. Das nicht unberechtigt, denn auch wenn ein Projekt erfolgreich finanziert wurde, heißt es nicht, dass es auf wirklich realisiert wird. Das ist eine große Gefahr, wenn man Kickstarterprojekte unterstützt. Aber die Entwicklung der Ouya-Konsole ist im Zeitplan und die Bilder und Videos der Entwicklerversion zeigen, dass man ein reales Produkt hat, an dem aktiv entwickelt wird.

Im Frühjahr soll die Konsole auf den Markt kommen und bis dahin haben die Spieleentwickler Zeit, mittels des veröffentlichten SDKs Content für die Konsole zu produzieren. Die im Video gezeigten Controller sollen sich zur finalen Version noch verändern.

via

Hairmoid

Bumblebee Games kündigt Android-Version von Days Of Dawn an

Hairmoid

Von Days Of Dawn wird es, sofern das Kickstarterprojekt finanziert werden kann, eine Android-Version geben, so eine Pressemitteilung die diese Woche veröffentlicht wurde. Backern ab 20 $ wird diese Version zur Verfügung stehen. Selbstverständlich wird man sie später dann auch gesondert erwerben können.

Damit bestätigt Bumblebee Games die große Plattformfreundlichkeit, die sie bereits in einem Gespräch im Sommer auf der Gamescom betonten.

Ob eine iOS-Version sinnvoll wäre, prüft man derzeit. Ich denke in diese Richtung wird man sicherlich bald etwas aus der Spieleschmiede hören.

Neben der Android-Version bekommt man auch einen exklusiven Blick auf einen neuen Charakter. Dieses neckische Gesicht gehört Vaithee, der Monsterjägerin.

vaithee_color3

Wenn ihr dabei helfen wollt, das Spiel zu realisieren, dann geht auf Kickstarter und finanziert in die Realisierung. Es gibt für Sponsoren unglaublich tolle Geschenke bis hin zu einer eigenen Figur im Game selbst.

 

Niantic Ingress

INGRESS: Ein mobiles Game für Android, das viel Aufsehen erregt und wenig verrät

Als ich in diesen Tagen den Namen “Ingress” hörte, sagte er mir nichts. Also habe ich einmal gegoogelt und ich musste ehrlich gesagt ziemlich lang googlen, um überhaupt eine brauchbare Information zu bekommen. Wirklich 100% ist mir das Spielprinzip auch noch nicht klar, aber ich habe mich für die geschlossene Beta angemeldet und hoffe, dass ich bald einen Key zugesandt bekomme und mit diesem dann teilnehmen kann.

Ingress wird im Auftrag von Google, genauer gesagt bei Niantic Labs unter dem Namen “Niantic Project” entwickelt. Es handelt sich bei Ingress um ein Augmented Reality Spiel. Diesen Begriff hört man in letzter Zeit immer öfter und er bedeutet, dass Wirklichkeit und Digitale Inhalte miteinander verschmelzen. So wird zum Beispiel in Ingress eure Umgebung, eure Stadt, euer Dorf, euer Kiez zum Ort des Geschehens. Das Spiel findet bei euch statt und wenn ihr euch durch die Straßen bewegt, dann seid ihr automatisch Teil dieses Spiels, genau wie die Straßen es sind.

Das klingt nun alles hochkompliziert und vor allem hochphilosophisch, aber ich versuche das Spielprinzip einmal etwas genauer zu erläutern. Sollten mir hierbei Fehler unterlaufen, dann tut es mir leid und es ist lediglich der Tatsache geschuldet, dass ich es selbst noch nicht antesten konnte.

Es gibt in Ingressl zwei Gruppen die gegeneinander Spielen. Vor Spielbeginn könnt ihr selbst auswählen, welcher Gruppe ihr angehören wollt. Auf der einen Seite stehen The Enlightened und auf der anderen Seite The Resistance.

The Enlightened: Hierbei handelt es sich um die Erleuchteten.

The Resistance: Hierbei handelt es sich um eine Widerstandsgruppe, die gegen die Erleuchteten antritt.

Öffentliche Orte und vor allem Skulpturen spielen eine große Rolle. Es gibt Portale, die erobert werden müssen, um den Einflussbereich der eigenen Gruppierung zu erhöhen. Dabei darf man aber nie vergessen, dass die Gegenseite nicht schläft und versucht den Einfluss wieder zurückzugewinnen.

Wie kommt man nun an dieses Spiel? Ingress gibt es ausschließlich für Android und kann kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden. Sie funktioniert auch für Tablets, ist für diese aber nicht optimiert.

Um dann Zugang zu dem Spiel selbst zu haben, baucht man derzeit noch einen BETA-Key. Den bekommt man entweder, wenn man sich über die Webseite anmeldet, oder wenn man die Google Plus Accounts der Entwickler beobachtet. Diese hauen von Zeit zu Zeit einige Keys raus, aber hier sollte man sich nichts vormachen. Man muss schnell sein, um einen zu ergattern.


logo-app App Name
Developer
Free   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

Und wozu das Ganze? Zum einen ist es ein netter Zeitvertreib. Aber Google arbeitet ja auch mit diesen Daten. Wenn die Spieler bekannte Orte mit ihrem Smartphone an Google senden, bekommen diese genauere Standortinformationen, als sie vielleicht jetzt haben. Und die bekommen sie, abgesehen von den Entwicklungskosten dieses Spiels, gratis.

Die virale Kampagne rund um Ingress ist eingeschlagen. Die Leute prügeln sich um die Keys. Mehr kann ich euch selbst noch nicht sagen, aber ich hoffe, dass ich bald Zugang habe und dann ein bisschen mitspielen kann. Welcher Gruppierung ich mich anschließen werde, weiß ich allerdings selbst noch nicht. Empfehlungen?

gta-vicecity

GTA Vice City für Android und iOS!

GTA! Ja, GTA hat die Free-World-Games revolutioniert. Und weil GTA Vice City bald schon 10 Jahre draußen ist, hat Rockstar Games angekündigt, dass es bald auf iOS und Android zu haben sein wird.

Und weil das wirklich schon so lange her ist, hat Rockstar sich nicht lumpen lassen, und rüstet natürlich etwas auf. Neue, hochauflösende Grafik, und nicht genauer beschriebene plattformspezifische Verbesserungen

Es wird einen neuen Trailer geben, Artwork, das man vorher noch nicht gesehen hat, und echte, reelle Sammelgegenstände!

Rockstar sieht, so der Gründer Sam Houser, GTA Vice City als einen echten Meilenstein der Serie an, und deshalb freuen sie sich sehr, endlich das Spiel für unterwegs rauszubringen.

Einen genauen Termin für den Release gibt es noch nicht, und ob Vice City auch für Windows Phone 8 erhältlich sein wird, wurde auch nicht mitgeteilt. Aber wir halten euch ja auf dem laufenden!

Wie siehts aus, werdet ihr es kaufen? Zu welchem Preis? Oder mochtet ihr Vice City nicht, und andere Teile lieber?

device-2012-11-07-155022

Peter Molyneux’ “Curiosity: What’s inside the Cube” endlich erhältlich!

Jeder kennt das britische Spiele-Mastermind Peter Molyneux. Nicht? Okay. Er hat die Göttersimulation erfunden. Dungeon Keeper, Black & White, und so weiter.

Und wie das so mit Erfindern ist, sie lassen sich nicht stoppen, und heute ist sein neues Spiel rausgekommen. Diesmal kein PC-Spiel, sondern ein Spiel für iOS und Android. Es heisst: “Curiosity: What’s inside the Cube?”, und ist kostenlos.

Und das Spielkonzept ist wirklich neu. Alle Spieler der Welt tragen zusammen an ihren Geräten die Außenseite eines Würfels ab. Nicht jeder von einem Würfel, alle auf der Welt von einem, dem selben Würfel!

Der ist praktisch wie eine Zwiebel aufgebaut. Und am Ende, wird genau ein einziger Spieler den Würfel knacken, und herausfinden, was darin ist. Und das war es dann.

Wird der Spieler es der Welt mitteilen? Wird er es verschweigen? Genau genommen ist Curiosity vielleicht gar kein Spiel, sondern ein Experiment. Wie weit kann die Neugierde die Menschen an ihren Tablets, an ihren Handys eigentlich bringen?

Tja. Ich weiß es nicht. Das Abtragen der Oberfläche ist relativ langweilig, obwohl es für Ingame-Münzen Hilfsmittel zu kaufen gibt. Auch läuft die App auf einem Galaxy Nexus nicht wirklich flüssig, und aus dem iOS-Lager hat man durchaus schon von einigen Absturzproblemen gehört.

Aber ach, was rede ich eigentlich lange drum rum? Spiele-Mastermind, neues Spielprinzip… Ich wette, ihr seid… neugierig!

Curiosity bei iTunes


logo-app App Name
Developer
ND   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

 

 

PS: Wenn einer von unseren Lesern das Geheimnis knackt, dann werden wir ein Interview mit Bild von euch machen, und das ganze hier präsentieren! Also streng euch an. ;)

screenshot_2012-10-28_0216

Dead Trigger: Kostenloser Zombieshooter für Android mit Halloweencontent

Dead Trigger ist weniger Pew Pew, als mehr Bang Bang, denn hier wird scharf geschossen. Aber nicht auf Menschen. sowas machen wir ja nicht, sondern auf Zombies und diese kommen zu Halloween besonders gruselig daher, denn sie haben furchterregende (naja eher witzige) Schnitzkürbisse auf dem Kopf. Zielt man auf diese und tötet den Kürbiskopfzombie dadurch, bekommt man sogar noch Extra-Kohle gutgeschrieben und kann sich dafür neues Equipment kaufen.

Das Spiel funktioniert mit einem kleinen Smartphone (getestet auf dem Sony Xperia U) genauso wie auf einem großen Tablet, wobei erwähnt sein sollte, dass die Grafik dort natürlich sehr viel besser rüberkommt. Wenn man also ein Tablet hat, mit dem man spielen kann, dann greift dazu, als auf einem kleinen Smartphone herumzufriemeln.

Das Spiel ist, wie gesagt, kostenlos und die Grafik ist (meiner Ansicht nach) für ein mobiles Game grandios. Ihr bekommt es im Google Play Store unter folgendem Link:


logo-app App Name
Developer
Free   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

(Die Grafik in den Screenshots spiegelt nicht die Spielegrafik wieder.)