Eierfabrik Minecraft

7 Tipps, um lange Spaß an Minecraft zu haben [PC]

In Minecraft sind der Kreativität meist ja keine Grenzen gesetzt, dennoch kommt es von Zeit zu Zeit einmal vor, dass man das Spiel startet und nicht weiß was man eigentlich machen soll, weil man bereits ein Haus, Zuchtanlagen für alle Tiere und Felder für alle Lebensmittel und anbaubaren Ressourcen hat. Ich möchte euch einmal ein paar Tipps geben, mit denen man den Spielspaß lang lebendig halten kann.

1. Spielt nicht auf “Peaceful”

Natürlich ist es einfacher wenn man sich keinen Monstern ausgesetzt fühlt, aber so geht natürlich auch einiges an Schwierigkeit im Spiel verloren. Es erfordert mehr Planung beim Erkunden und auch beim Bau, wenn man weiß, dass man Nachts nicht sicher ist. Genauso bringen kleinere Misserfolge durch explodierende Creeper ein bisschen mehr Würze in den Spielverlauf. Auch mal zu Sterben ist gar nicht schlimm.

2. Baut, baut, baut

Man kann nicht leugnen, dass Bauen eins der wichtigen Themen in Minecraft ist, aber anders als im wirklichen Leben braucht ihr ja nach einem Haus, einer Basis nicht aufzuhören. Grenzen mehrere Biome aneinander, baut in jedem Biom ein Haus, dass perfekt in dieses passt. verbindet sie untereinander, Baut Städte.

Ich habe in meiner Single-Playerwelt nun vier Häuser und bin gerade dabei sie untereinander besser zu verbinden.

Sie sehen noch alle etwas unspektakulär aus, aber haben alle eine Bedeutung.

Haus Eins oben links ist meine Basis. Sie befindet sich auf dem höchsten Berg im Pilzland, hat so also eine sehr gute Aussicht über das komplette Land. An das Haus angrenzend habe ich mit Landwirtschaft im Pilzgebiet experimentiert und konnte so sowohl Getreide als auch Bäume zum Wachsen bringen.

Haus Zwei oben rechts ist ein in einen Berg geschlagenes Haus direkt am Rand des Dschungels. Es hat einen Vorder- und Hintereingang und man kann von dort aus bequem den Dschungel erkunden und hat immer einen sicheren Unterschlupf, wenn es dunkel wird. Dadurch dass es direkt an einem Strand liegt, baue ich dort auch Zuckerrohr an.

Haus Drei unten links liegt im Dschungel, jedoch musste ich dafür ein paar Bäume entfernen und das Land begradigen. Es sieht am langweiligsten aus, hat aber die wichtigste Bedeutung momentan, da es nicht nur aus dem Haupthaus besteht sondern (von uns aus gesehen) links mit in den Berg hineinragt. Alle relevanten Räume befinden sich also außerhalb des eigentlichen Hauses und im Berg. Dazu kommt auch noch, dass ich den Dschungel unterirdisch mit Infrastruktur durchziehe um ihn nicht abholzen zu müssen, den Platz aber nutzen kann.

Von diesen Gängen, von denen man ja überhaupt nichts ahnt, wenn man das kleine Haus sieht, gehen dann noch einmal Gänge ab, die tiefer in den Berg führen und wo ich dann zum Beispiel eine Eierfabrik gebaut habe.

Hinter einer der Hühnerkammern ist dann noch ein Zimmer in dem ich Melonen und Kürbisse anbaue.

Haus Vier unten rechts ist das einzige Haus dessen Zweck darin besteht, schön auszusehen. Hier wollte ich ein niedliches, repräsentatives Standhaus, das schön in die Landschaft passt und mit allen Anbauten stilistisch auch einheitlich aussieht. Es ist auch mein Lieblingshaus, wenn ihr mich fragt.

Ihr braucht also nicht nur eine Hütte, sondern schaut was euch gefällt und baut es dann.

3. Nehmt euch Großprojekte vor, die über mehrere Tage gehen

Es ist zwar schön, ein Projekt abzuschließen, aber ein Großprojekt nach mehreren Tagen oder Wochen abzuschließen ist noch mal ein anderes Gefühl. In einer anderen Single-Playerwelt habe ich eine Kathedrale über zwei Wochen gebaut. Auf die war ich dann auch sehr stolz. Baut Städte, Baut das Tal der Könige nach, baut fiktive Phantasiewelten, aber macht große Dinge, auf die ihr später stolz sein könnt.

4. Erkundet die Gegend

Wenn ihr eine Woche gebaut habt, spricht nichts dagegen auch mal die Umgebung zu erkunden. Da die Minecraftwelt praktisch unendlich groß ist, kann man da auch unendlich viel entdecken. Mit der Karte, die ich euch das letzte Mal vorgestellt habe, könnt ihr euch auch nie wieder in Minecraft verlaufen. Es spricht übrigens auch nichts dagegen in anderen Gegenden Unterschlüpfe anzulegen. Die Welt zu besiedeln soll ja das Ziel sein.

5. Wieso nicht einmal in ein NPC-Dorf ziehen?

In NPC Dörfern ist man nicht allein. Dort kann man mit NPCs zusammen wohnen und dabei zuschauen, wie sie interagieren. Man kann Städte größer bauen und sich die NPCs vermehren lassen und sehen wie sie neu gebaute Häuser beziehen. Man kann mit ihnen zusammen Zombieattacken bekämpfen und Eisengolems bei der Arbeit zusehen.

Das Spielprinzip ist damit auf einmal völlig anders, als wenn man nur allein wohnt und für sich baut.

6. Neue Texturen und Mods ausprobieren

Frickelfreunde können auch immer einmal wieder experimentieren, wie man sein Minecraft ein bisschen verändern kann. Ich habe gemerkt, dass mit meiner neuen Textur das Spiel auf einmal sehr viel Stimmungsvoller ist und mehr Spaß macht. Vor allem hat es mir geholfen ein bisschen kreativer zu sein.

7. Geht in Höhlen!

In den neueren Versionen sind Höhlen in Minecraft sehr viel interessanter geworden. Neben ausgedehnten stillgelegten Minenschächten gibt es auch riesige Schluchten mit Lava und Wasserfällen. Das ist alles sehr eindrucksvoll und bringt auch den ein oder anderen kleinen Schatz zu Tage.

Ihr seht, dass die Möglichkeiten groß, wenn nicht sogar noch größer sind. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und probiert einfach mal Dinge aus. Ihr werdet sehen, dass es lange Spaß macht und ihr euch eure kleine eigene Welt erschaffen könnt.

An welchen Großprojekten baut ihr gerade?

Ricarda

Chefredakteurin bei Elvun Gaming
'85 geboren und im Herzen ein Spielkind. Angefangen mit dem alten ATARI 2600 habe ich schnell meine Leidenschaft für Computerspiele entdeckt. Ich liebte es den bunten Pixeln dabei zuzuschauen, wie sie über den Bildschirm hüpften. Jetzt spiele ich gern Aufbauspiele, Simulationen und RPGs. Neben Computerspielen mag ich Rollenspiele und bevorzuge hier "Call of Cthulhu".

8 Gedanken zu „7 Tipps, um lange Spaß an Minecraft zu haben [PC]“

  1. Danke für die Tipps :) Hab vor kurzem zum ersten mal richtig mit Minecraft angefangen, weil wir uns nen kleinen Server gegönnt haben und es mit mehreren Leuten einfach mehr Spaß macht. Allerdings habe ich schnell das Problem gehabt, dass ich mich langweile und nicht weiß, was ich machen soll. Hab mir dann neue Projekte gesucht, eine automatische Wheatfarm oder einen Gomez von FEZ nachgebaut, aber irgendwie fehlen mir dann immer wieder die Ideen, was ich als nächstes machen könnte.

    1. Wir haben auf unserem kleinen Server gerade angefangen ägyptisch zu bauen. Haben die Sphynx gerade fertig bekommen, wenn auch nicht so detailgetreu ;) Wollen jetzt die Pyramiden anfangen, mit Innenleben. Ich vermute, da wird die ein oder andere Wüste für drauf gehen, damit wir genug Sandstein haben :D

      Mit mehreren kann man sicher auch mal Brainstorming machen, worauf sie Lust haben. Ich würde auch gern eine riesige Achterbahn mit Redstone bauen. Das wäre sicher witzig.

  2. Schöner Artikel. Da bekommt man wieder Lust, über ein neues Projekt nachzudenken.
    Unsere letzten/ersten Großprojekte auf dem kleinen Server hatte ich erst gestern getwittert.

    Zu sehen ist der von David gebaute Gomez und mein Alter Ego: Der gute LemonHead.
    Für die Zitrone brauchte ich rund 2 Wochen mit Fundament und allem drum und dran. Sieht man auf dem Bild nicht, aber die ist auch begehbar und der Innenausbau wird sicherlich nochmal ein paar Tage verschlingen. :)

      1. Schaut klasse aus! Ich sollte mal meine Screenshots zusammensammeln. Die richtig großen Projekte hab ich sogar hier irgendwo noch rumliegen.

  3. Wir sind von einem Großprojekt zum Nächsten.
    Die Idee mit Minecraft ist auf einer LAN entstanden, erst zu viert (damals auf LAN) und jetzt mittlerweile zu acht.

    Von einer sicheren Burg mit großen Graben ^^ (Ausgangsbasis) bis hin zum Nachbau unserer Hochschule.

    Ich bin grad dabei alle bekannten Höhlensystem miteinander zu verbinden + Schienennetz.
    Auch oberirdisch sind alle Projekte mit der “Eisenbahn” verbunden.

  4. Hey, ich habe eine Frage bezüglich meiner Bewerbung, um auf dem Server mitspielen zu können. Könnte es vielleicht sein, dass ich da meine e-mailadresse falsch geschrieben habe? Ich habe mich mit dem Minecraft-Nick ‘SophieFreaksOut’ angemeldet, jedoch noch keine Mail bekommen.
    - Sophie

    1. Hallo Sophie,
      ich war nicht dazu gekommen das Formular rauszunehmen. Die Anmeldungen bei uns sind derzeit erst einmal geschlossen, da wir bereits recht viele Nutzer haben.

Kommentar verfassen